bibeltreu.com

Lebensimpulse

Eingebundensein

Lebensimpuls 12 von Gregor Dalliard

Ein seltsames Wort ist das, doch die Bedeutung dieses Wortes ist uns wohl allen bekannt. Wir leben alle mehr oder weniger mit anderen Menschen zusammen. Eingebundensein ist mehr als gebraucht werden, mehr als nur geben, mehr als nur nehmen, mehr als abhängig sein. Eingebundensein heisst, sich inmitten aller Herausforderungen des Lebens unter Menschen angenommen wissen. Die bewusste Pflege von Achtsamkeit und Rücksicht, Aufmerksamkeit und Wertschätzung jenen Menschen gegenüber, unter denen wir leben, nähren das Eingebundensein.

Weiterlesen »

JaHuWaH, eine Milchkuh?

Lebensimpuls 11 von Gregor Dalliard

Im Lim 5 und 6 haben wir über die Beziehung zu JaHuWaH und unseren Verstand geschrieben. Wir erinnern uns daran, wie Jahushua von Nazareth seine Zuhörer aufforderte JaHuWaH mit ihrem ganzen Verstand zu lieben. Daran hat sich bis zu diesem Augenblick nichts geändert und es wird sich auch in Zukunft daran nichts ändern. Das zu wissen tut einfach gut. Seine Glaubensbrüder, die Schriftgelehrten, bejahten diese Lehre ungeteilt, selbstverständlich auch die Glaubensschwestern.

Weiterlesen »

Alles o.k.?

Lebensimpuls 10 von Gregor Dalliard

Ein Spotkollege begrüsst mich seit Jahren mit: “Alles o. k.”? Meine Antwort ist seit Jahren dieselbe: “alles o. k.” Warum wir Menschen solche Floskeln gebrauchen, darüber machen wir uns eigentlich keine Gedanken. Warum sollten wir? Das sind volkstümliche Umgangsformen, die sich so eingebürgert haben. Daran ist m. E. auch nichts Falsches. Ich habe mich aber gefragt, wie wäre das aber, wenn ich meine Antwort ernst nähme? Natürlich weiss ich, mein Sportkollege ist nicht wirklich an einer Antwort interessiert.

Weiterlesen »

Und dennoch Frieden im Herzen

Lebensimpuls 9 von Gregor Dalliard

Ja, Wünsche und Erwartungen bleiben im Leben auf der Strecke. Jeder von uns unterscheidet sich von der Herkunft, Veranlagung und Prägung vom anderen. Das zu realisieren ist schon eine Leistung! Dennoch sind wir alle Menschen. Wir haben gemeinsame Grundbedürfnisse, Wünsche und Erwartungen. Erwartungen haben wir vor allem an die anderen, an die Allernächsten daheim, an die Nachbarn, an die Mitarbeiter am Arbeitsplatz, an die Steuerbehörde usw. usf. Entsprechen sie unseren Erwartungen, dann geht es uns gut, wenn nicht, dann rumort es in unserem Innern, manchmal ganz heftig!

Weiterlesen »

"Das soll auf der ganzen Erde bekannt werden" (Jes 12,5b).

Lebensimpuls 8 von Gregor Dalliard

Zu JaHuWaH – und damit zu den Schätzen des Lebens – sind wir im Glauben des Jahushua gekommen. Das ist jener Glaube, jenes Vertrauen, aus dem jeder gläubige Jude lebt. Das mag uns seltsam erscheinen. Aber das ist die Tatsache über den biblisch fundierten Glauben. Ja, und wie ist das geschehen? Bei der Entstehung des “Neuen Testamentes” sind manche ursprüngliche Zeugnisse über Lehre und Dienst des Jahushua von Nazareth benutzt und in missbräuchlicher Weise in falsche Zusammenhänge gesetzt worden.

Weiterlesen »

Licht sollen wir sein!?

Lebensimpuls 7 von Gregor Dalliard

Ja, so fragen wir uns, wie soll das denn gehen? Wie kann und soll ich in meinem Umfeld Licht sein? Was ist denn mit jenen, die mich kennen? Ist diese Absicht nicht von vornherein zwecklos? Ja, wenn wir warten wollen, bis wir uns geeignet fühlen Licht in unserem Umfeld zu sein, dann werden wir wohl in diesem Wartezustand einmal sterben. Etwas anderes ist da nicht zu erwarten. Einer der grösste Propheten in der Geschichte Israels und Judas ist wohl der Prophet Jeshajahu (Jesaja), d.

Weiterlesen »

Die Beziehung zu JaHuWaH und unser Verstand. Teil 2

Lebensimpuls 6 von Gregor Dalliard

Jemand fragt: “Wie soll das denn gehen? Sie betonen immer wieder, dass wir JaHuWaH mit unserem ganzen Verstand lieben sollen. Sie zitieren die Aufforderung Jahushuas in Mk 12,29-30. Hier sagt er: liebe JaHuWaH aus deinem ganzen Verstandt. Nach ihrem Zitat aus Sprüche 3,5 bin ich nun verunsichert. Kann ich denn JaHuWaH wirklich lieben mit meinem ganzen Verstand?” Niemand wird JaHuWaH lieben wollen, ihm vertrauen wollen, wenn er nicht schon von Ihm und seinem Wesen angezogen wird, wenn er nicht schon die Notwendigkeit dieser Beziehung erkannt hat.

Weiterlesen »

Die Beziehung zu JaHuWaH und unser Verstand. Teil 1

Lebensimpuls 5 von Gregor Dalliard

Was sagten wir zum Thema: “Die Beziehung und Entscheidung”? Wir sagten: “So wie Jahushua, hätten wir alle in die Schätze und Reichtümer JaHuWaHs hineinwachsen können, wären wir von Kindesbeinen an darin unterwiesen worden! Wir wären in eine umarmende und warmherzige Beziehung zu JaHuWaH hineingewachsen. Viele von uns realisieren heute, dass ihnen diese Beziehung zu JaHuWaH fehlt. Seien wir aber nicht entmutigt, denn was nicht ist kann in unserem Leben immer noch werden.

Weiterlesen »

Hanna (Hebräisch: „channah“)

Lebensimpuls 4 von Gregor Dalliard

Aus dem Munde einer wohl einfachen aber weisen Frau, der Hanna („die Gnädige“, „die Anmutige“, „die Liebreizende“), dürfen wir etwas ausserordentlich Wichtiges für unser Leben verstehen lernen und anwenden: Sie bekennt: “Keiner ist so heilig wie JaHuWaH, der El Eljon, denn ausser dir ist keiner. Und kein Fels ist wie unser Erlöser (Retter, Helfer).. JaHuWaH tötet und macht lebendig; er führt in den Scheol (in das irdische Elend, in finstere Zustände: “Auch wenn ich wandere im Tal des Todesschattens, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir” (Ps 23,4), hinab und wieder herauf.

Weiterlesen »

Meine geistige Zeugung und Geburt – aus und in JaHuWaH (vgl. 5Mo32,18).

Lebensimpuls 3 von Gregor Dalliard

Es wird nie bei einer einzigen Entscheidung bleiben. Aber, merken wir uns ein für allemal: Die erste Entscheidung für JaHuWaH ist das Bekenntnis zu meiner geistigen Zeugung und Geburt – aus und in JaHuWaH (vgl. 5Mo 32,18). Wie bei Abraham und Sara bleibt dieser Akt für JaHuWaH bleibend wirksam, aber auch für den Vertrauenden (Glaubenden). Das ist das Wunderbare, das wir im Glauben erfassen dürfen: Erstens gibt es für JaHuWaH nie mehr ein Zurück aus dieser geschenkten Beziehung dir und mir gegenüber.

Weiterlesen »