"..denn du bist bei mir" Ps 23,4c.

Glaubensimpuls 338

Nach einer Romwallfahrt über “Himmelfahrt” fragte mich ein Turnkollege: “Warum geht es mir so schlecht und anderen geht es so gut? Dein Gott, der doch der Gott aller Menschen ist, kann ich überhaupt nicht verstehen”. Unzählige Menschen fühlen sich nach “Hochs”, die sie ausserhalb des Alltags erleben, elend und von ihrem Gott vergessen, sobald sie wieder auf den Alltag zurückgeworfen sind. Gerne wird auf ein relativ braves Alltagsleben hingewiesen und die guten Taten werden aufgezählt, die doch ihre Gottheit zwingen müsste ihnen ein gutes Leben zu geben. Das ist ein uraltes Denkschema von dem auch schon die Psalmen sprechen.

Weiterlesen »

“..mir wird nichts mangeln” (Ps 23,1b).

Glaubensimpuls 347

Ein kleiner Satz mit einer ausserordentlichen Sprengkraft für jeden neuen Tag! Die ganze Bibel ist voll solcher Aufsteller. Über Jahrtausende haben sich diese Aufsteller im Leben jener, die aus dem Glauben Abrahams leben und aufbauen bewährt. Das sind also keine leeren Worte, keine moderne Werbegags, die heute gelten, in sind, morgen aber als kraftlos und bedeutungslos in Vergessenheit fallen. Dir und mir sind sie heute gegeben. Lasst uns daraus leben!

Weiterlesen »

70 Jahre Israel: Nicht einfach 70 Jahre Israel. Teil 5

Glaubensimpuls 346

“Ja, mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dir meine Güte (Gnade) bewahrt” (Jer 31,3). Dass es die Juden (Israel) immer noch gibt und dass es einen Staat Israel gibt – der selbst noch nach 70 Jahren existiert – widerspricht der Theologie der christlichen Kirche. Nach der Theologie der Gründer des Christentums, bzw. der Kirche, ist das eine unhaltbare Tatsache, die ihre gesamte Erlösungstheologie auf den Kopf stellt, ihr absolut widerspricht. Mit Israel aber haben wir es nicht einfach mit menschlichen Absichten, Meinungen, Überzeugungen, Planungen, Philosophien und Theologien zu tun, weder mit denen der Kirchengründer und Kirchenväter noch mit solchen der UNO, EU u.a., also auch nicht mit einer Laune der Politik.

Weiterlesen »

70 Jahre Israel: “Der Tempel JaHuWaHs (des HERRN), der Tempel JaHUWaHs (des HERRN), der Tempel JaHuWaHs (des HERRN) ist dies!“ (Jer 7,3). Teil 4

Glaubensimpuls 345

“So spricht JaHuWaH, der HERR der Heerscharen, der Erlöser (Gott) Israels: Macht gut eure Wege und eure Taten, dann will ich euch an diesem Ort wohnen lassen! Und verlasst euch nicht auf Lügenworte, wenn sie sagen: Der Tempel JaHuWaHs (des HERRN), der Tempel JaHUWaHs (des HERRN), der Tempel JaHuWaHs (des HERRN) ist dies! Denn nur wenn ihr eure Wege und eure Taten wirklich gut macht, wenn ihr wirklich Recht übt untereinander, den Fremden, die Waise und die Witwe nicht unterdrückt, kein unschuldiges Blut an diesem Ort vergiesst und nicht anderen Göttern nachlauft zu eurem Unheil, dann will ich euch an diesem Ort, in dem Land, das ich euren Vätern gegeben habe, wohnen lassen von Ewigkeit zu Ewigkeit” (Jer 7,3-7).

Weiterlesen »

70 Jahre Israel. Jerushalajim die Taumelschale (d.h. Schwelle des Strauchelns (Sach 12,2). Teil 3

Glaubensimpuls 344

“Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Vom Sonnenaufgang (Osten) her werde ich deine Nachkommen bringen, und vom Sonnenuntergang (Westen) her werde ich dich sammeln. Ich werde zum Norden sagen: Gib her! und zum Süden: Halte nicht zurück! Bring meine Söhne von fernher und meine Töchter vom Ende der Erde, jeden, der mit meinem Namen genannt ist und den ich zu meiner Ehre geschaffen, den ich gebildet, ja, gemacht habe” (Jes 43,5-7). Sowohl die gläubigen Juden: ”jeden, der mit meinem Namen genannt ist”, als auch die ungläubigen Juden und jene, die es nicht wissen, dass sie Nachkommen der Verheissung sind: “und den ich zu meiner Ehre geschaffen, den ich gebildet, ja, gemacht habe.” Das ist wunderbar, HalleluJaHu!!

Weiterlesen »

70 Jahre Israel: Ein Volk an einem Tag geboren. Teil 2

Glaubensimpuls 343

“Da schrien sie zu JaHuWaH in ihrer Not: aus ihren Bedrängnissen errettete er sie” Ps 107,6). “Wer hat so etwas je gehört, wer hat dergleichen je gesehen? Wird ein Land an einem einzigen Tag zur Welt gebracht oder eine Nation mit einem Mal geboren? Denn Zion bekam Wehen und gebar auch schon seine Söhne (Jes 66,8). Das geschah am 14. Mai 1948, zwei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 hatte Hitler den Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Offiziell war der Krieg am 8. Mai 1945 zu Ende.

Weiterlesen »

70 Jahre Israel: “Da schrien sie zu JaHuWaH in ihrer Not: aus ihren Bedrängnissen errettete er sie” (Ps 107,6). Teil 1

Glaubensimpuls 342

“Preist JaHuWaH, denn er ist gut, denn seine Gnade währt ewig! (Gemeint ist nicht äonisch, nur für eine bestimmte Zeit, sondern für immer!) So sollen sagen die Erlösten JaHuWaHs, die er aus der Hand des Bedrängers erlöst hat. Die er gesammelt hat aus den Ländern, von Osten und von Westen, von Norden und von Süden. Sie irrten in der Wüste, auf ödem Weg, sie fanden keinen bewohnten Ort. Hungrig waren sie und durstig, es verschmachtete in ihnen ihre Seele. Da schrien sie zu JaHuWaH in ihrer Not: aus ihren Bedrängnissen errettete er sie. Er leitete sie auf rechtem Weg, so dass sie zu einem bewohnten Ort gelangten. Sie sollen JaHuWaH preisen für seine Gnade und für seine Wunder an den Menschenkindern!” (Ps 107,1-8).

Weiterlesen »

Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn! (Mk 15,39b).

Glaubensimpuls 341

Im letzten Glaubensimpuls schrieb ich: “Als Folge davon wird eintreten was die biblischen Propheten im Namen JaHuWaHs verheissen. Von einem nie dagewesenen Aufbruch – auf JaHuWaH und seine Weisungen hin – werden die Völker dieser Erde erfasst werden.” Nun, wer kennt nicht das prophetische Wort aus Jeshajahu 45,23-45:

Weiterlesen »

Ungläubige Juden. Juden sind Zionisten und Geldmenschen. Teil 7

Glaubensimpuls 340

JaHuWaH ist immer dort wo Juden sind, die ihn als den EINZIG EINEN bekennen und anbeten, ihren Glauben nach der Thora ausrichten, im prophetischen Wort gegründet bleiben und sich darin auferbauen. Für manche Menschen mag sich die nun folgende Aussage als völlig absurd anhören: JaHuWaH ist ebenso auch bei jenen Juden, die sich zwar glaubensmässig vom Offenbarungsgut ihrer Väter distanziert verhalten, sich aber dennoch als Juden ausgeben und bekennen.

Weiterlesen »

Juden sind Zionisten und Geldmenschen. Teil 6

Glaubensimpuls 339

Wir wollen Juden nicht verherrlichen. Juden sind als Menschen auch nur Menschen. Aus welchem Grund sollten sie nicht Menschen sein wie andere Menschen auch? Was unterscheidet sie dann von anderen Menschen? Rein menschlich gesehen überhaupt nichts. Dann aber sagt JaHuWaH Folgendes von seinem erwählten Volk: “..ihr seid ja das geringste (schwächste) Volk unter allen Völkern” (5Mo6,7b). Das ist schon mal eine eindeutige Aussage, etwas das sie damals von allen anderen Völkern klar unterschied. Sie wuchsen unter der Herrschaft Ägyptens – als Sklaven – zu einem Volk heran, waren rund 400 Jahre lang Sklaven, ausgebeutet. Sie waren wirklich gering. Als sie aus Ägypten auszogen lebten sie als Nomaden, Herumziehende, während die Assyrer und Ägypter auf ein längeres sesshaftes Leben zurückschauen konnten. Ebenso lebten die vielen Stadtstaaten der damaligen bekannten Welt in befestigten Städten, wie die Kanaaniter, Jebusiter, Hetiter, Amoriter usw. Was berichten die 12 Kundschafter: “..und die Städte sind befestigt und sehr gross” (4Mo 13,28).

Weiterlesen »