Shawuoth – Teil 3: Das Wiedersehen

Glaubensimpuls 405

In den letzten Gims sprachen wir von drei elementaren Tatsachen, die uns das prophetische Wort ausführlich bezeugt und woran kein Bibelleser vorbeigehen sollte. Erstens sind die Erstlinge das Volk, das sich im Vertrauen Abrahams zu JaHuWaH bekennt. Es steht in einer Beziehung zu JaHuWaH, die JaHuWaH nie widerrufen will, noch wird. Diese Botschaft, dieses Evangelium, gehört zu den fundamentalen Aussagen der Bibel. Zahllose Aussagen untermauern diese Tatsache. Zweitens sind die Juden niemals über ein Menschenopfer – Jesus Christus – von den Christen ersetzt (Ersatztheologie) worden.

Weiterlesen »

Shawuoth –Teil 3: Das Wiedersehen

Glaubensimpuls 405

In den letzten Gims sprachen wir von drei elementaren Tatsachen, die uns das prophetische Wort ausführlich bezeugt und woran kein Bibelleser vorbeigehen sollte. Erstens sind die Erstlinge das Volk, das sich im Vertrauen Abrahams zu JaHuWaH bekennt. Es steht in einer Beziehung zu JaHuWaH, die JaHuWaH nie widerrufen will, noch wird. Diese Botschaft, dieses Evangelium, gehört zu den fundamentalen Aussagen der Bibel. Zahllose Aussagen untermauern diese Tatsache. Zweitens sind die Juden niemals über ein Menschenopfer – Jesus Christus – von den Christen ersetzt (Ersatztheologie) worden.

Weiterlesen »

Shawuoth – Teil 2: Der Geist JaHuWaHs

Glaubensimpuls 404

Millionen Menschen in den christlichen Ländern haben Pfingsten wahrgenommen. Die einen haben mit dem Glauben nichts mehr am Hut. Sie haben die freien Tage einfach genossen, andere sind irgendwelchen Beschäftigungen nachgegangen. Millionen andere haben an christlichen Gottesdiensten teilgenommen. Im Zentrum stand die Herabkunft eines Geistes, den die Christen, wie wir das früher auch taten, den hl. Geist nennen, den Jahushua von Nazareth versprochen haben soll. Wie diese Herabkunft der dritten Gott-Person geschehen haben soll wird uns in der Apostelgeschichte Kapitel 2 und anderswo berichtet.

Weiterlesen »

Shawuoth – Teil 1: Erstlinge

Glaubensimpuls 403

Sieben Wochen plus einen Tag (50) nach dem Pessach ordnete JaHuWaH ein weiteres Fest an: Shawuoth. Es ist das zweite Erntefest. (Das dritte Erntefest ist Sukkot). Die Gründer des Christentums haben das Fest Shawuoth, wie so manch anderes auch, verzerrt und daraus das christliche Pfingsten gemacht. Shawuoth hat verschiedene Namen, weist aber auf den wunderbaren zusammenhängenden Lebens- und Heilsplan JaHuWaHs hin. Die erste Ernte steht im Frühjahr an. Pessach und Shawuoth stehen dabei im Mittelpunkt, bzw.

Weiterlesen »

Pessach. Teil 7: Himmelfahrt

Glaubensimpuls 402

Lukas, der Überlieferung nach der Schreiber eines Evangeliums und der Apostelgeschichte, hat aus den zahllosen Evangelien (vgl. Lk 1,1-4), die ab ca. Ende des ersten Jahrhunderts geschrieben worden sind, ein zusätzliches verfasst. Sein Evangelium ist – bei näherem Hinsehen – nicht weniger phantasiereich als die übrigen auch. Wenig Wirkliches ist eingetaucht in einer Fülle von traditionellen Legenden, die sich um die Gottessöhne jener Jahrhunderte rankten. So auch seine Himmelfahrtsgeschichte. Das ist insofern verständlich, dass erstens rund ein halbes Jahrhundert nach dem Tod Jahushuas von Nazareth die ersten unzuverlässigen Evangelienberichte entstanden.

Weiterlesen »

Pessach. Teil 6: Die Stunde ist schon da

Glaubensimpuls 401

Im Gim 399 wies ich darauf hin, dass die ersten Themen zu Pessach und Auferstehung, vor allem der Gim 398, verschiedene Reaktionen auslösten, die mich veranlassten Gim 399 und 400 hineinzuschieben. Nun lasst uns in einer Fortsetzung auf weitere Irrtümer über die Wiederkunft eines Jesus-Gottes hinweisen. Im Gim 398 wiesen wir auf den Text in Mt 23,38-39 hin. Darin lassen die Gründer des Christentums Jahushua von Nazareth sprechen, dass Jerushalajim, das Haus Judas, niemals mehr von Juden bewohnt sein wird: “Siehe, euer Haus wird euch öde gelassen” (Mt 23,38), es sei denn sie werden Christen, d.

Weiterlesen »

Pessach. Teil 5: Judenhetze und der Heilige Geist

Glaubensimpuls 400

Nun sage mir doch jemand, wie denn der abgrundtiefe christliche Judenhass und seine Auswirkungen seit bald 2000 Jahren zu erklären ist? Wir werden nicht müde allezeit an diese Verbrechen zu erinnern, damit die Wurzeln dieser Verbrechen erkannt werden und Menschen ihre Verantwortung wahrnehmen und entsprechend handeln. Nichts und niemand hat jemals schlimmere Gräuel über die Menschheit und das Judentum gebracht als das offizielle Christentum. Wie kann ein Christ nach einem ernsthaften Erforschen des zusammenhängenden biblisch-prophetischen Wortes und des heutigen geschichtlichen Wissens- und Erkenntnisstandes noch immer allen Ernstes behaupten wollen der Jude Jahushua von Nazareth sei der Begründer des Christentums.

Weiterlesen »

Pessach. Teil 4: Peinliche Tatsache für Christen

Glaubensimpuls 399

Dieses Thema ist bei einigen Menschen zum brisanten Thema geworden, darum müssen wir uns wohl noch etwas länger damit auseinandersetzen, bevor wir uns wieder der Irrlehre über die gleich bevorstehende Wiederkunft der zweiten Gott-Person Jesu Christi vor rund 2000 Jahren zuwenden. Äusserst hart stösst Christen die Tatsache auf, dass ihr Jesus Christus in Wirklichkeit niemand anders ist als das Werk hasserfüllter Kirchenväter. Dieser Geist hat nichts mit dem Juden, dem Pharisäer, dem Rabbi und dem Schriftgelehrten Jahushua von Nazareth zu tun.

Weiterlesen »

Pessach. Teil 3: In Jesus getauft

Glaubensimpuls 398

Das ist so: Wenn aufrichtige religiöse Menschen, die nie jemals den geringsten Zweifel an der Richtigkeit ihres Glaubens hegten – und das über Jahrzehnte hinweg – feststellen müssen, wie sehr die Kirche ihr Vertrauen missbrauchte und schändlich ausnutzte, dann kann das für die Betroffenen schwere Folgen für ihr zukünftiges Glaubensleben haben. Vor allem dann, wenn sie erkennen müssen, dass ihr Gott gar nichts mit dem EINZIG EINEN Erlöser JaHuWaH und auch nichts mit dem Juden Jahushua von Nazareth und dessen Glauben zu tun hat.

Weiterlesen »

Pessach. Teil 2: Keine Wiederkunft

Glaubensimpuls 397

Über einen Engel kündet der “auferstandene” Jesus Christus dem Schreiber “Johannes” seine gleich bevorstehende Wiederkunft an. “Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiss und wahrhaftig, und der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muss. Und siehe, ich komme bald, (d.h. schnell, gleich, in Kürze). Glückselig, der die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt! (Offb 22,6-7). Darauf schreibt “Johannes”: “Und ich, Johannes, bin der, welcher diese Dinge hörte und sah.

Weiterlesen »