bibeltreu.com

Fortsetzung: Die Lästerung des Heiligen Geistes – ab in die Hölle!

Antwort von Gregor Dalliard auf Leserfrage 9

Antwort von Shomer vom 28. Oktober 2022

Vorweg sei gesagt, dass dieses Traktat (Antwort) nicht von mir (Gregor) ist, sondern von Shomer.

Wann bekamen die „Jünger“ den Heiligen Geist? (s. Joh. 20 vs. Apg. 2)

Joh 20:21-23 Luther  Da sprach Jesus abermals zu ihnen: Friede sei mit euch! Gleichwie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.  22  Und da er das gesagt hatte, blies er sie an und spricht zu ihnen: Nehmet hin den Heiligen Geist!  23  Welchen ihr die Sünden erlasset, denen sind sie erlassen; und welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten.

Apg 1:8 Luther  sondern ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, welcher auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein zu Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.
Apg 2:1-4 Luther  Und als der Tag der Pfingsten erfüllt war, waren sie alle einmütig beieinander.  2  Und es geschah schnell ein Brausen vom Himmel wie eines gewaltigen Windes und erfüllte das ganze Haus, da sie saßen.  3  Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt, wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeglichen unter ihnen;  4  und sie wurden alle voll des Heiligen Geistes und fingen an, zu predigen mit anderen Zungen, nach dem der Geist ihnen gab auszusprechen.

Oben hatten wir gelesen, dass Jesus seine Jünger anhauchte und ihnen so den Heiligen Geist vermittelte. Knapp sechs Wochen später hat er völlig vergessen, dass seine Jünger ja den Heiligen Geist bereits hatten und fordert sie auf, in Jerusalem zu warten, um die Kraft des Heiligen Geistes zu bekommen. Im sogenannten Missionsbefehl soll er sie jedoch aufgefordert haben, (subito) in alle Welt zu gehen und alle Nationen zu Jüngern zu machen. Wenn ich ein Jünger gewesen wäre – also, ich hätte nach dem Missionsbefehl meine Koffer gepackt und wäre gegangen; den Heiligen Geist dazu hätte ich ja gehabt und irgend so eine Kraft, von der nichts im Tanach („AT“) steht, wäre mir zu mystisch und suspekt gewesen – ich wäre abgehauen um nichts damit zu tun zu haben. Heute glaubt die Christenheit nur aus einem einzigen Grund an Pfingsten: der Pfingstmontag ist vielerorts arbeitsfrei.

Babytaufe, Erwachsenentaufe, Feuertaufe, Geistestaufe, Taufe für die Toten, Blutstaufe (CD-Taufe, Schiffstaufe, Uniformen­taufe….)

Mat 3:11 Elbf.  Ich zwar taufe euch mit Wasser zur Buße; der nach mir Kommende aber ist stärker als ich, dessen Sandalen zu tragen ich nicht würdig bin; er wird euch mit Heiligem Geiste und Feuer taufen;

Wer hat das gesagt? War das Jochanan, der Sohn des aaronitischen Priesters Zacharias/Secharjahu oder war das der katholische Heilige St. Johannes Baptist? Der Sohn eines Priesters ist immer selbst auch Priester und kennt sich im Judentum bestens aus. Was der aber nicht wissen kann, das ist, was eine Taufe mit Heiligem Geist und Feuer sein soll, da diese im Heidentum bekannt waren aber niemals im Judentum.

Wie damals im Heidentum getauft wurde, geht auf keine Kuhhaut. Da wurde ein Gitterrost auf eine Mulde im Boden gelegt und unter diesen Gitterrost legte sich völlig entblößt der Täufling. Dann schächtete (opferte) ein Priester einen Stier auf dem Rost und das Blut floss auf den Täufling herab.

1Kor 15:29 Luther  Was machen sonst, die sich taufen lassen über den Toten, so überhaupt die Toten nicht auferstehen? Was lassen sie sich taufen über den Toten? Auch die Taufe über den Toten war eine perverse Taufe, über die man sich besser keine Gedanken macht. Alles was um die Taufe herum gelehrt wird, ist Mystik – Tipp von mir: vergessen!

Joh 1:32-34 Elbf.  Und Johannes zeugte und sprach: Ich schaute den Geist wie eine Taube aus dem Himmel herniederfahren, und er blieb auf ihm.  33  Und ich kannte ihn nicht (Dies ist eine Lüge: Johannes und Jesus [Jochanan und Jeshua] kannten einander bereits als Kinder; die Mütter waren gemäß Evangelien einander verwandt!); aber der mich gesandt hat, mit Wasser zu taufen, der sprach zu mir: Auf welchen du sehen wirst den Geist herniederfahren und auf ihm bleiben, dieser ist es, der mit Heiligem Geiste tauft.  34  Und ich habe gesehen und habe bezeugt, dass dieser der Sohn Gottes ist. (Ein falscher Zeuge war er! Er hätte dabei gewesen sein müssen, wie der Heilige Geist die Maria „überschattete“ – war er aber nicht!)

Die Taufe an und für sich ist ein ursprünglich heidnischer Firlefanz, der sich immer heidnischer weiter entwickelt hat. Für mich steht jedenfalls fest, dass wenn ich an Stelle des aaronitischen Priesters Jochanan gesehen hätte, dass da so ein komischer Vogel auf meinem Täufling landet – also ich hätte den eingefangen, mit zur „Arbeit“ im Tempel genommen und daselbst geopfert - Ende Heiliger Geist! Ende Trinität! HalleluJah

Die sog. Geistestaufe

Mar 1:7-8 Elbf.  Und er predigte und sagte: Es kommt nach mir, der stärker ist als ich, dessen ich nicht würdig bin, ihm gebückt den Riemen seiner Sandalen zu lösen.  8  Ich zwar habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit Heiligem Geiste taufen.
In Pfingst-charismatischen Kreisen gibt es eine Lehre über die Geistestaufe. Diese basiert auf dieser katholischen Irrlehre. Während Matthäus noch behauptet, dass „er“ mit dem Heiligen Geist und Feuer tauft, tauft „er“ bei Markus nur mit dem „Heiligen Gespenst“. Einer von beiden lügt doch – was jetzt: mit Feuer oder ohne, und was heißt „mit Feuer taufen“ eigentlich?

Bei der Taufe mit Heiligem Geist sind sich die „Evangelisten“ alle einig. Aber: wurden die Jünger an Pfingsten mit dem Heiligen Geist getauft? Ich finde da etliche suspekte Formulierungen: „Brausen wie eines gewaltigen Windes“ – da hat kein Wind gebraust, das fühlte sich wohl nur so an wie; dann „Zungen zerteilt wie von Feuer“, das war kein Feuer, das sah nur so aus wie Feuer, wenn diese katholischen Beschreibungen überhaupt stimmen. Hier vermisse ich auch das Öl des Geistes oder die Taube in Gestalt des Heiligen Geistes – ich meine: die Übersetzer, Skriptoren und anderen Katholiken haben mit ihrer Hirnwindungsakrobatik Erstaunliches zu Wege gebracht – nur prüft man das dann gemäß St. Paul: „Prüfet aber alles.…, dann fällt Pfingsten mit Pauken und Chatsotserot (Trompeten) durch. Als der geschnitzte katholische Weihnachtskrippen- und Kruzifix-Götze Jesus im Jordan von St. Johannes Baptist getauft wurde, da wurde er untergetaucht; denn „taufen“ kommt etymologisch von „tauchen“. Wir wissen also, was „taufen“ ist und wie man sowas macht. Aber darüber, wie man mit dem Heiligen Geist tauft oder getauft wird, schweigt sich das „NT“ dezidiert aus.

Hier hilft nur noch pfingst-charismatische Literatur weiter. Als ich in jungen Jahren einmal das Buch: „In der dritten Stunde“ von Dennis Bennett gelesen hatte, da „wusste ich“, was Geistestaufe ist. Also ließ ich von einem charismatischen Bruder mit mir beten – diese Geistestaufe wollte ich auch. Zwar wurde ich dadurch übernatürlich berührt, ähnlich wie ich es bereits aus dem Buch kannte, aber dennoch hatte ich gewisse theologische Zweifel, ob das jetzt wirklich die Geistestaufe war. Ich hätte dies „eine übernatürliche Berührung in Form einer vorher ungekannten Freude“ nennen sollen, aber eine Geistestaufe war das nicht, des war ich mir sicher. Diese Freude hielt aber nur ein, zwei Wochen an und war dann wieder weg. Bei mir musste der Heilige Geist definitiv etwas falsch gemacht haben. Diese Freude hätte gemäß meinen Vorstellungen bis ans Lebensende bleiben müssen, komme was da wolle.

Als ich am Tag nach meiner „Geistestaufe“ auf der Autobahn eine Panne hatte, musste ich in einem Restaurant neben der Autobahn auf einen Bruder aus der Gemeinde warten, der mich zurück schleppte. Mein Auto hatte einen Motorschaden und war kaputt, aber ich strahlte über alle vier Backen wie ein Honigkuchenpferd, wegen der Freude.
Fortsetzung folgt

Ankündigungen

Wir laden dich herzlich zu unserem nächsten Bibeltreffen in Finsterhennen ein auf Samstag, den 17. Dezember 2022 um 14.00 Uhr. Martin und Kornelia Hunzinger, 2577 Finsterhennen, Allmenhag 2, 032 396 34 03, k.hunzinger@sunrise.ch). Wir freuen uns ganz fest auf die gemeinsame Zeit! Shalom!

In unregelmässigen Abständen publiziere ich Lebensimpulse (Lims).

Unter dem Kennwort Fragen Leserfragen (Lefs) möchte ich neu auf Leserfragen eingehen. Dabei werde ich auch aufschlussreiche und weiterführende Zusammenhänge anderer zu wichtigen biblischen Themen veröffentlichen.