bibeltreu.com

Israel im Krieg. Teil 2

Glaubensimpuls 631 von Gregor Dalliard

Wie bei allen Katastrophen wachsen Falschmeldungen wie Pilze aus dem Boden. Der Mensch ist geneigt, auf den Karren solcher Theorien aufzuspringen. Was ist wahr, was ist falsch? Emotional aufgeputscht schaltet der Mensch seinen Verstand aus. Er wird zum Sklaven von Ideologien und deren Einfluss.
Die Flut von Bildern, die gegenwärtig über diesen Krieg in den Medien vermittelt werden, hat einen unvorstellbaren Einfluss auf die Massen. Der Iran und sein verlängerter Arm, die Hamas, die Hisbollah und andere religiös-radikale Kräfte des Islam wie der Katar schlachten gegenwärtig die Medien in scheusslichster Weise für sich aus. Da ist nichts mehr an Menschlichkeit zu erkennen. Das schockiert. Was den Kindern und Jugendlichen in diesen religiös-islamischen Kreisen vermittelt wird, bricht sich gerade mit aller Wucht Bahn. Das macht Angst.
Wie ich schon sagte, wird das ganze Geschehen von einem traumatisierenden Verhalten der europäischen Politiker und Medienschaffenden unterstützt. Seit Jahrzehnten treiben einflussreiche Politiker und Medienschaffende ihre finanzielle und mediale Unterstützung für die Hamas in grossem Umfang voran. Damit fördern sie den Antisemitismus in einer neuen, bisher unbekannten Weise.
Ununterbrochen strahlen sie in diesen Tagen Bilder der durch Israel grausam gequälten Palästinenser in die ganze Welt hinaus. Im Verhältnis dazu wird das ausgeblendet, was Israel und die Palästinenser durch den Iran über die Hamas erleben. Nur am Rande und sehr mühsam werden solche Szenen eingeblendet, und nur sporadisch wird der Verursacher dieser Gräuel beim Namen genannt. Unter dem Deckmantel des UN-Hilfswerkes (UNRWA) fliessen jedes Jahr Milliarden in die Hände der radikal-islamischen Hamas und anderer religiöser islamischer Terrorgruppen. Das wissen alle. Ebenso wissen es alle schon seit Jahrzehnten, dass diese religiösen Fanatiker keinen Frieden mit Israel wollen, sondern dessen Vernichtung.
Mit eiserner Hand massakrieren diese islamischen Terrorgruppen sogar ihr eigenes Volk, beuten es aus und lassen es in Armut schmachten. Vor aller Welt brandmarken sie Israel als den Verursacher dieses Elends. Die grössten Geldgeber, die dieses grausame “Spiel” mitspielen sind die Schweiz und die EU. Neben Katar, dem Iran und einigen anderen politischen Organisationen sind sie die grössten finanziellen Unterstützer der radikal-islamischen antijüdischen Kräfte. (Humanität ist nur ein Vorwand). Zu ihnen gehört auch der Vatikan, der sich perfekt zu tarnen versteht.
Die Berichterstatter und Medienschaffenden behandeln diese antisemitischen Sponsoren mit Handschuhen. Die brutalen Reaktionen auf Menschen und Einrichtungen haben in den vergangenen Jahrzehnten gezeigt, dass der radikale Islam zu allem fähig ist. Wie aus dem Nichts werden aus dem Geist Mohammeds und Allahs Massen von Menschen instrumentalisiert und mobilisiert. Unberechenbare Gewaltakte und Verbrechen folgen.
Hasserfüllt schreien sie Allahu Akbar (d. h. Allah (ihr Gott) ist gross), indem sie Säuglinge aus den Armen ihrer Müttern reissen, junge Menschen und alte gebrechliche Menschen aus ihren Häusern treiben, sie verschleppen und in unterirdische Gemächer sperren und foltern. Alles, was sich ihnen in den Weg stellt, wird wutentbrannt vernichtet. Verstand und Dialog gibt es nicht. Recht und Gerechtigkeit werden mit allen Mitteln ausradiert. Das macht Angst. Auf diese Weise nehmen sie scheibchenweise Teile ganzer Städte in Europa ein (siehe Gim 170). (Siehe die Gims: “Die westliche Welt beugt sich dem radikal-religiösen Islam im Kampf gegen die Juden).
Unsere Politiker und Medienschaffenden verschliessen seit Jahrzehnten ihre Augen vor diesem grausamen Elend. Sie wollen keine ehrliche Sicht der Dinge haben. In aller Deutlichkeit müssten sie diese Quelle der Gräuel mit Namen nennen und mit aller Härte gegen solche religiösen Verbrecher vorgehen. Aber sie träumen vor sich hin, denken an die Wahlstimmen aus den islamischen Kreisen Europas und die wirtschaftlichen Erfolge, die ihnen entgehen könnten. An die Gegenwart und Zukunft der Kinder und Jugendlichen denken sie nicht. (Siehe Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, ein engagierter Christ! Gim 420).

Bilder werden eingesetzt, Berichte vermittelt, die eine Masse von Menschen zum Hass gegen die Juden antreiben. Die pro Hamas Einstellung der deutschen Innenministerin Nancy Faeser löst bei vielen Menschen im In- und Ausland Entsetzen aus. Sie will gegen die Pro-Hamas-Demonstrationen auf deutschen Strassen nicht entschieden genug vorgehen. Damit ermutigt sie in einer beispiellosen und verwerflichen Weise die radikalen Islamisten wie Al-Qaida, IS, Moslembrüder (Hamas), Hisbollah, den Iran, Katar u. a. m. Mit ihrem Verhalten treibt sie die verbrecherischen religiösen Handlungen des radikalen Islam in Europa und in der Welt voran.
Diese religiösen ruchlosen Kräfte stehen alle unter ein und derselben islamistischen Terrordecke. Sie kennen keine Menschenwürde. Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser und viele Politiker Europas müsste doch gerade jetzt realisieren, dass die arabischen Staaten und der Iran die ideologisch-religiöse Gewalt über jede Menschenwürde stellen, über jede Sachlichkeit und jedes Bestreben nach Wegen der Versöhnung und des Friedens. Alle dahingehenden Bemühen werden seit Jahrzehnten, bewusst und gezielt torpediert. Die Regeln des Spieles, das sie in Israel mit der UNO, der EU und allen anderen Sponsoren spielen, kennen sie von Anfang an. Und es funktioniert prächtig. Werden sie auch diesmal als Sieger hervorgehen?
Die Juden haben die Regeln des islamischen “Spieles” von Anfang an durchschaut. Seit Jahrzehnten warnen sie die Völker vor den grausamen und brutalen Entwicklungen der radikal-islamischen Kreise und Staaten. Sie aber werden in aller Welt zum Prügelknaben gemacht und verfolgt.
Dass der Grossteil der Berichterstatter und der Medienschaffenden in der Schweiz und der EU so eifrig an dieser islamischen Umgestaltung der westlichen Gesellschaft mitwirken, das macht fassungslos.
Aus dem Munde der Politiker der Schweiz und der EU hören wir in diesen Tagen viele pathetische Sätze wie: “Deutschland, bzw. die Schweiz steht an Israels Seite”. Aber wo folgen den Worten die Taten? Der radikale Islam und die radikalen politischen Kräfte dieser Welt werden Europa weiterhin mit der Geissel der Angst und des Leids vor sich hertreiben, bis sie ausgehaucht haben werden. Es sei denn, diesen Sprüchen folgen Taten.
Im Augenblick verbünden sich die Diktatoren dieser Welt mit dem radikalen Islam und dem Vatikan. Zum Teil offen, zum Teil raffiniert versteckt. Die radikalen islamistischen Kräfte kennen die Schwächen der christlichen Völker. Der christliche Glaube ist zu schwach. Er entpuppt sich bei unseren Politikern als substanzlose religiöse Ideologie, als eine Luftblase. Er vermag diesen Kräften nichts mehr entgegenzuhalten. Seine paulinische Theologie (Ersatztheologie) hat kein Fundament, keine Wirkkraft. Sie vermag kein echtes Leben nach dem Willen JaHuWaHs hervorzubringen und aufzubauen: “Lasst uns Menschen machen….” (1Mo 1,26), (vgl. Gim 626). Verlassen wir uns nicht auf unsere religiösen und politischen Führer! Bleiben wir dem Ruf JaHuWaHs treu, selbst wenn es manchmal aussichtslos scheint und gerade alles dagegen spricht: “Und Elohim sprach: Lasst uns Menschen machen als unser Bild, uns ähnlich” (in unseren Absichten und Zielsetzungen gleich)!
Von Herzen wünsche ich allen die Ruhe in JaHuWaH und einen reich gesegneten Shabbat Shalom!

Gregor Dalliard

Ankündigungen

Wir laden dich herzlich zu unserem nächsten Bibeltreffen in Finsterhennen ein. Wir treffen uns wieder am 21. April 2024 um 14,00 Uhr bei Martin und Kornelia Hunzinger-Schmid, Allmenhag 2, 2577 Finsterhennen. Wir freuen uns ganz fest auf die gemeinsame Zeit! Shalom!

In unregelmässigen Abständen publiziere ich Lebensimpulse (Lims).

Unter dem Kennwort Fragen Leserfragen (Lefs) möchte ich neu auf Leserfragen eingehen. Dabei werde ich auch aufschlussreiche und weiterführende Zusammenhänge anderer zu wichtigen biblischen Themen veröffentlichen.