bibeltreu.com

Aus dem Glauben des Jahushua von Nazareth. Teil 7

Glaubensimpuls 483 von Gregor Dalliard

Moshe bekam den Auftrag das Volk Israel aus der Sklaverei Ägyptens zu befreien. Er bekam diesen Auftrag von JaHuWaH. Was sagte er Moshe: “Ich bin Abraham, Yitzchak (Isaak) und Jakob erschienen als der El Shaddai, (als El, der Allmächtige); aber mit meinem Namen JaHuWaH habe ich mich ihnen nicht zu erkennen gegeben” (2Mo 6,3). Wie hatte JaHuWaH Abraham angesprochen? “Und Abram war 99 Jahre alt, da erschien JaHuWaH dem Abram und sprach zu ihm: Ich bin der Erlöser, der Allmächtige (der El Shaddai). Lebe vor meinem Angesicht, und sei untadelig! Und ich will meinen Bund zwischen mir und dir setzen und will dich sehr, sehr mehren. Da fiel Abram auf sein Angesicht, und JaHuWaH redete mit ihm und sprach..” (1Mo 17,1-3). El war eine Bezeichnung die auch für jeden heidnischen Gott gebraucht werden konnte. Um ihren “El” von dem “El” einer Gottheit zu unterscheiden, benutzen die Israeliten den Namen in der Mehrzahl, d. h. im pluralis majestatis, im Majestätsplural: Elohim. Elohim meint immer den EINZIG EINEN, allgemein als Monotheismus bezeichnet.
Später kam eine sehr wichtige Bezeichnung zu El hinzu. Das geschah in der Begegnung Abrahams mit dem Priesterkönig Malki Tzedek (Melchisedek), dem König der Gerechtigkeit. Abraham hiess in jenen Tagen noch Abram: “Und als er zurückkehrte, nachdem er Kedor-Laomer und die Könige, die mit ihm gewesen, geschlagen hatte, zog der König von Sodom aus, ihm entgegen, in das Tal Shawe, das ist das Königstal. Und Malki Tzedek (Melchisedek), König von Salem, brachte Brot und Wein heraus; und er war Priester des El Eljon (des El, dem Höchsten). Und er segnete ihn und sprach: Gesegnet sei Abram von El Eljon (von El, dem Höchsten), der Himmel und Erde geschaffen hat! Und gesegnet sei El Eljon (der El, der Höchste), der deine Bedränger in deine Hand ausgeliefert hat! - Und Abram gab ihm den Zehnten von allem” (1.Mose 14,17-20).
Was erkennen wir in dieser Begebenheit? Abraham gab Malki Tzedek den Zehnten, weil er in El Eljon (in El dem Höchsten) denjenigen erkannte, der ihn berufen hatte und der ihn aufgefordert hatte den Götzenkult seiner Familie zu verlassen (vgl. 1Mo 12ff). Die Namen El Shaddai, und El Eljon sind keine Namen, sie sind Ehrentitel, Ehrbezeichnungen. Diese Ehrentitel, Ehrbezeichnungen, ehren JaHuWaH, sie ehren den Namen JaHuWaH.

Im Internet finden wir eine – zu Herzen gehende – Erklärung über den Namen El Shaddai. Hier das Zitat: “El Schaddai - אל שדי Allmächtiger Gott, Gott aller Wohltaten, Gott der Allgenugsame. Der wunderbare Namen El Schaddai (auch El Shaddai geschrieben) unterscheidet sich von allen anderen Gottesnamen in einer wesentlichen Eigenschaft.
“Schaddai” ist vom Wort “Schad” abgeleitet, was in der Schrift an 18 Stellen “Mutterbrust” meint. Auf Gott übertragen hat es den Sinn: „Er ist der Eine, der herzt”, was ernstlich berechtigt von der Mutterliebe Gottes zu sprechen.
El (der starke, mächtige, gewaltige und höchste Gott) wiederspiegelt mit “Schaddai” die überströmende Liebe, welche bereit ist - wie bei einer leiblichen Mutter - sich zum Gedeihen der Leibesfrucht, des eigenen Kindes, “auszuleeren” und aufopfernd “hinzugeben”. Es zeugt auch immer wieder vom Bund SEINER Zusagen, der Treue zu SEINEM Volk und SEINEN Kindern in Gnade und Barmherzigkeit. Gott als Ursprung allen Seins, ist der wahre Geber echten Lebens, der Allmächtige, Gott aller Wohltaten, als Allgenugsamer ein allgegenwärtig liebender, hingegebener Segensspender!" Soweit das Zitat. Quelle.

Der Prophet Jeshajahu sagt: “Wie einen, den seine Mutter tröstet, so will ich (JaHuWaH) euch trösten. An Jerushalajim sollt ihr getröstet werden. Ihr werdet es sehen, und euer Herz wird sich freuen, und eure Gebeine werden sprossen wie das junge Gras” (Jes 66,13-14). Im Wesen des JaHuWaH ist alles enthalten, es fehlt wirklich gar nichts: Da ist für uns alles drin, was wir suchen, was wir in diesen Tagen brauchen. Darum dürfen wir JaHuWaH nicht in eine theologische Formel packen. Wir dürfen IHN nicht auseinandernehmen und in drei Gott-Personen zerteilen, und jede einzelne Person von ihnen anbeten, wie das die Christen in schändlicher Weise tun. Das hätte Jahushua nie getan, gelehrt oder befohlen. Noch vor wenigen Jahren gehörten wir diesem heidnischen Glauben an. Wir meinten, das sei der Glaube des Jahushua gewesen. Welch ein schrecklicher Irrtum! Der Glaube des Jahushua von Nazareth wird mehr und mehr zu unserem Glauben.
Im Glauben des Jahushua, der auch der Glaube des Moshe, der Propheten, aller Gerechten und der meisten Schriftgelehrten war, wird JaHuWaH Mensch (wird Gott Mensch) auf dieser Erde. Lasst uns in JaHuWaH, dem El Shaddai, und dem El Eljon zur Ruhe kommen und allen – wenn möglich – als Menschen begegnen, dann wird JaHuWaH – durch uns – Mensch auf dieser Erde. Das ist seine Absicht, sein Plan. Packen wir es an, das bleibt spannend! Mit herzlichen Grüssen wünsche ich allen einen gesegneten Schabbat. Shalom!

Gregor Dalliard

Ankündigungen

Voranzeige: Wir laden dich herzlich zu unserem nächsten Bibeltreffen in Finsterhennen ein, am 19. September 2021 um 14.00 Uhr. Martin und Kornelia Hunzinger, 2577 Finsterhennen, Allmenhag 2, 032 396 34 03, info@imkerei-hunzinger.ch. Wir freuen uns ganz fest auf die gemeinsame Zeit! Shalom!

In unregelmässigen Abständen publiziere ich Lebensimpulse (Lims).