Noah: Die Bosheit der Menschen und der Einfluss des auserwählten Volkes auf die Menschheit. Der wahre Knecht, bzw. Leidensknecht, JaHuWaHs. Teil 13

Glaubensimpuls 271

Wie wir aus dem prophetischen Wort der Bibel hören, wird JaHuWaH die Bosheit der Menschen nach einem weltumspannenden Krieg hinwegnehmen. Es wird wohl der Dritter Weltkrieg sein. Dabei wird er der Menschheit zeigen, dass sie den Gipfel der Bosheit erreicht hat, eine Bosheit die letztlich gegen ihn, seine Rechtsbestimmungen und die Sendung seines Volkes gerichtet war und ist. Im Zentrum dieses Geschehens wird die Sendung seines auserwähltes Volkes zur Weltevangelisation stehen. Die Propheten bezeichnen dieses aussergewöhnliche Wirken JaHuWaHs als die Wiederkunft JaHuWaHs:

“So spricht JaHuWaH: Ich kehre nach Zion zurück und wohne mitten in Jerushalajim. Und Jerushalajim wird Stadt der Treue genannt werden und der Berg JaHuWaHs der Heerscharen heiliger Berg (Sach 8,3). Während der Prophet Jecheskel (Hesekiel) – kurz vor der Zerstörung des ersten Tempels – vom Auszug der Herrlichkeit JaHuWaHs aus Jerushalajim sprach und zwar über den Ölberg, (Hes 11,22-23), so spricht der Prophet Sacharjahu von der Wiederkunft der Herrlichkeit JaHuWaHs – über den Ölberg (vgl. Sach 14,4).

Beide Ereignisse weisen auf zwei ganz spezielle Heilsabschnitte im Heilsgeschehen JaHuWaHs hin. Der Auszug der Herrlichkeit JaHuWaHs aus Jerushalajim kündete eine lange aussergewöhlich harte Leidenszeit für den Knecht JaHuWaHs an. Der jeweilige Überrest aus dem auserwählten Volk, der Knecht JaHuWaHs, wurde seit jener Zeit zum ausgesprochenen Leidensknecht JaHuWaHs. Diese Zeit wird mit der Wiederkunft, mit dem Erscheinen der Herrlichkeit JaHuWaHs auf dem Ölberg, ein Ende finden. Davor aber wird er selbst die Völker zum Krieg gegen sein Volk versammeln (vgl. Sach 12,2-3.9; 14,2). Dieser Krieg wird so heftig geführt sein, so dass Himmel (die Gestirne) und Erde erschüttert werden. Es wird ein Nuklearkrieg sein.

“Und ich werde Wunderzeichen geben am Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen. Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag JaHuWaHs kommt, der grosse und furchtbare. Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen JaHuWaH anruft, wird errettet werden. Denn auf dem Berg Zion und in Jerushalajim wird Errettung sein, wie JaHuWaH gesprochen hat, und unter den Übriggebliebenen, die JaHuWaH berufen wird” (Joe 3,3-5; 4,1-3; vgl. Mal 3,19-21; Sach 14 u.a.m.). JaHuWaH wird sich mit diesem Krieg nicht gegen sein Volk richten. Er wird sich über diesen Krieg als JaHuWaH offenbaren. Er wird der Bosheit der Menschen ein Ende bereiten und damit seinem Knecht Israel die Türen zur Weltevangelisation öffnen.

Gleichzeitig wird er, während dieses furchtbaren Krieges, den Geist der Umkehr über die Juden (Haus David) und die Bewohner von Jerushalajim ausgiessen. Sie werden JaHuWaH erkennen, auf ihn blicken, d.h. zu ihm und zu seinen Weisungen umkehren. Sein Herz haben die untreuen, verweltlichen Juden und jene die ein verkehrtes frommes Glaubensleben führen, durchstochen (vgl. Sach 12,10-14). Die Botschaft an seinen Knecht, den Überrest der Juden, wird in jenen Tagen lauten:

“Steh auf, werde licht! Denn dein Licht ist gekommen, und die Herrlichkeit JaHuWaHs ist über dir aufgegangen. Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völkerschaften; aber über dir strahlt JaHuWaH auf, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Und es ziehen Nationen zu deinem Licht hin und Könige zum Lichtglanz deines Aufgangs. Erhebe ringsum deine Augen und sieh! Sie alle versammeln sich, kommen zu dir: deine Söhne kommen von fern her, und deine Töchter werden auf den Armen herbeigetragen. - Dann wirst du es sehen und vor Freude strahlen, und dein Herz wird beben und weit werden; denn die Fülle des Meeres wird sich zu dir wenden, der Reichtum der Nationen zu dir kommen..” (Jes 60,1-5).

“Nicht mehr untergehen wird deine Sonne, noch wird dein Mond abnehmen; denn JaHuWaH wird dir zum ewigen Licht sein. Und die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben. Und dein Volk, sie alle werden Gerechte sein, werden das Land besitzen auf ewig, sie, ein Schössling der Pflanzungen JaHuWaHs, ein Werk seiner Hände, sich zu verherrlichen. Der Kleinste wird zu Tausend werden und der Geringste zu einer gewaltigen Nation. Ich, JaHuWaH, werde es zu seiner Zeit schnell ausführen” (Jes 60,20-22).

Wer will auf diese Verheissungen verzichten? Seit Jahrzehnten kehren immer wieder grössere Gruppen von Menschen aus allen Ländern der Welt nach Israel zurück. Das Interesse an der Bibel, an der Botschaft JaHuWaHs, steigt innerhalb der Heimkehrer von Jahr zu Jahr. Die EU und der Islam aber intensivieren ihren Antijudaismus. Am 13. Oktober 2016 hat die UNESCO in einer Resolution, unter der Bezeichnung “Besetztes Palästina”, den Juden jede geschichtliche Verbindung zur Klagemauer und zum Tempel in Jerushalajim abgesprochen. Das ist ein himmelschreiender Wahnsinn!

Die UNESCO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (NATO), zuständig für Bildung, Wissenschaft und das Kulturerbe. Nur sechs Länder hatten den Mut sich dagegen zu stellen (USA, Deutschland, England, Holland, Litauen und Estland). Die übrigen christlichen Mitglieder, 26 Länder, enthielten sich der Stimme. Das ist eine deutliche Stellungnahme. Zunehmend üben Islamisten massiven Druck auf die EU und die NATO aus. Sie setzen ihre religiöse Überzeugung rigoros durch. Wir haben es in den christlichen Ländern meistens mit naiven Gutmenschen und Egoisten zu tun, die nicht über ihre Nasenspitze hinaussehen wollen. Ihr momentanes Eigenwohl steht im Fokus ihrer Interessen. Über die Folgen ihrer Haltung für die christliche Nachwelt scheren sie sich keinen Deut. Alles hat seine Zeit.

Darum möchte ich mich mit euch allen über die Worte JaHuWaHs freuen, die er seinem treuen Propheten Jeshajahu mitteilte: “Nicht mehr wird die Sonne dir als Licht am Tage dienen noch als heller Schein der Mond dir leuchten; sondern JaHuWaH wird dir zum ewigen Licht sein und dein Erlöser (Gott) zu deinem Glanz. Nicht mehr untergehen wird deine Sonne, noch wird dein Mond abnehmen; denn JaHuWaH wird dir zum ewigen Licht sein. Und die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben” (Jes 60,19-20). Einfach wunderbar und weil JaHuWaH Ewigkeit in uns gelegt hat (vgl. Pred 3,11) leben diese Verheissungen in uns!

Einen gesegneten verinnerlichten Shabbat wünsche ich allen von Herzen. Shalom!

Gregor Dalliard