Lim 5: Die Beziehung zu JaHuWaH und unser Verstand. Teil 1

Was sagten wir zum Thema: “Die Beziehung und Entscheidung”? Wir sagten: “So wie Jahushua, hätten wir alle in die Schätze und Reichtümer JaHuWaHs hineinwachsen können, wären wir von Kindesbeinen an darin unterwiesen worden! Wir wären in eine umarmende und warmherzige Beziehung zu JaHuWaH hineingewachsen. Viele von uns realisieren heute, dass ihnen diese Beziehung zu JaHuWaH fehlt. Seien wir aber nicht entmutigt, denn was nicht ist kann in unserem Leben immer noch werden. Wir alle sind lernfähig." Wie Jahushua suchen wir nach dem uns geschenkten Segen. Sagen wir es aber gleich im vornherein: Ohne unseren persönlichen Einsatz bleibt alles beim alten. Täuschen wir uns hier nicht. Es wird keine Veränderungen geben. Also, ergreifen wir die Gelegenheit, bewusst und entschieden!
Wir warfen einen Blick in die Lebensweisheit, die uns in Spr 3,5 wärmstens ans Herz gelegt wird: “Vertraue auf JaHuWaH mit deinem ganzen Herzen und stütze dich nicht auf deinen Verstand Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn, dann ebnet er selbst deine Pfade!”

Gerade das ist es! Jemand fragt: Wie kann ich eine Beziehung zu JaHuWaH aufbauen, sagen wir es mal so, wie in sein Vertrauen eingewurzelt werden? In meinem Alltag werde ich immer wieder von Unsicherheiten und Mutlosigkeiten geplagt. Sie werfen mich aus der Schiene des Vertrauens auf JaHuWaH. Ich möchte mich nicht immer wieder verunsichern lassen und mir immer wieder von neuem Gedanken darüber machen müssen, ob ich nun wirklich in diesem Vertrauen verankert bin. Ich möchte nicht immer wieder dem Gefühl der Traurigkeit, der Unerfülltheit und der Unzufriedenheit Raum in mir geben. Ist das nicht verlorene Zeit, Kräfte raubend? Was soll das? Ich will mir einfach der Gemeinschaft und des Schutzes JaHuWaHs gewiss sein. Ich will in diesem Vertrauen zur Ruhe kommen, d. h. ausgewogen und konstant in dieser inneren Ruhe leben können, und zwar in jeder Lebenslage! Das sollte doch möglich sein? Ja, das ist tatsächlich möglich. Da ist unser Verstand. “..und stütze dich nicht auf deinen Verstand”, sagen uns die Weisen der Bibel. Der Verstand kann unsere Beziehung zu JaHuWaH tatsächlich ins Wanken bringen! Er steht uns manchmal ganz schön im Wege. Er führt uns immer wieder in die ausgeleierten Spuren der alten Wege zurück, in die alten Gewohnheiten hinein. Er versucht es! Die alten Muster unseres Lebens sind ihm wohlvertraut: Resignation, das Gefühl des Nicht-verstanden-seins, Selbstmitleid, Mutlosigkeit, Verzagtheit, Zorn, unsere Reaktionen auf nicht Gelungenes, Einsamkeit, usw. usf. Du fragst: “Hat denn unser Verstand eine solche Macht über uns?" Mehr als wir wahrhaben wollen. Er probiert es! Er gehört zu uns. Der Verstand steht da nicht allein. Seine Verbündete ist die fromme Heuchelei. Darüber aber das nächste Mal.

Es gibt drei Dinge, die sollten wir unbedingt beachten. Sie sind so gegenwärtig in unserem Leben wie wir selbst gegenwärtig sind. Erstens gibt es Dinge und Ereignisse im Leben eines jeden Menschen, über die wir nicht verfügen können. Zweitens gibt es Dinge und Ereignisse im Leben eines jeden Menschen auf die wir keine Antwort haben. Drittens müssen wir nicht auf alles eine Antwort haben. Grundsätzlich und diskussionslos sollten wir diese drei gesetzten Tatsachen akzeptieren. Sie sind unumstössliche Wirklichkeiten. Rennen wir gegen diese drei Tatsachen an, dann rennen wir gegen eine Mauer an, die stärker als unser Eigensinn ist, mag er noch so religiös und fromm in Aktion treten. Akzeptieren wir in aller Demut und Bescheidenheit diese drei Tatsachen. Unsere Beziehung und Gemeinschaft mit JaHuWaH wird aufblühen. Wir werden einen Weg des Segens beschreiten – für uns und für unsere Mitmenschen. Denke darüber nach. Wir werden uns im nächsten Lim einer weiteren Tatsache stellen.

Gregor Dalliard

Ankündigungen

Voranzeige: Wir laden dich herzlich zu unserem nächsten Bibeltreffen in Finsterhennen ein, am 18. Juli 2021 um 14.00 Uhr. Martin und Kornelia Hunzinger, 2577 Finsterhennen, Allmenhag 2, 032 396 34 03, info@imkerei-hunzinger.ch. Wir freuen uns ganz fest auf die gemeinsame Zeit! Shalom!

Einladung zu den Vorträgen in D-83317 Achtal / Teisendorfer Str. 93 (kein Bahnhof).
Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli. Themen: “Eine neue Schöpfung” und Melchisedek. Beginn: Samstag/Sonntag 11.00, anschliessend jeweils Austausch und Mittagessen. Nachmittag Fortsetzung mit anschliessendem Austausch. Anmeldung: bitte telefonisch unter 08666 – 2174 973. Wegen Unterkunft bitte telefonisch anfragen.

In unregelmässigen Abständen publiziere ich Lebensimpulse (Lims).